Fehler in der homöopathischen Behandlung

Hier ist wird eine Analyse vorgestellt, die sich auf bereits veröffentlichte Behandlungsfehler bezieht. Es wird herausgearbeitet, dass homöopathische Behandlung nach den Heilgesetzen des Organismus erfolgen muss. Unterdrückte Heilungsreaktionen durch fehlerhafte homöopathische Behandlung können schwerwiegende Folgen haben. Da selbst den Fall der Religionslehrerin, die sich vermutlich durch falsche homöopathische Behandlung geschädigt hat, nicht ausreichend verständlich ist: Es kommt nicht darauf an, ob diese Frau Arsenicum eingenommen hat, sondern dass sie mit Hilfe von Homöopathie die körpereigene Heilungsreaktion unterdrückt hat. Das kann auch mit anderen homöopathischen Mitteln erfolgen, als auch mit Hilfe von Schulmedizin und ist in jedem Fall als schädlicher Eingriff anzusehen, soweit er nicht ausschließlich dazu dient Lebensgefahr zu beseitigen und dann beendet wird. Lebensgefährliche Zustände sollten medizinische Laien grundsätzlich nicht behandeln.

2014-05-25 Brunke Behandlungsfehler Korrektur EndPDF